Türkei

Die Türkei erstreckt sich über den östlichen Zipfel Europas und Vorderasien und hat kulturelle Verbindungen zu den antiken Reichen der Griechen, Perser, Römer, Byzantiner und Osmanen. Im kosmopolitischen Istanbul am Bosporus befinden sich die berühmte Hagia Sophia mit ihrer hoch aufragenden Kuppel und christlichen Mosaiken, die imposante Blaue Moschee aus dem 17. Jh. und der Topkapı-Palast von 1460, ehemalige Residenz der Sultane. Die Türkei erreicht man bequem in wenigen Flugstunden. Österreichische Staatsbürger benötigen für die Einreise ein Visum sowie einen Reisepass der noch mindestens 6 Monate bei Einreise gültig ist. Das notwendige Visum erhalten Sie als österreichischer Staatsbürger am Zielflughafen. Zurzeit beträgt die Gebühr vor Ort für die Erstellung des Visums EUR 15,-. Bei der Einreise sollte darauf geachtet werden, dass ein Einreisestempel im Reisepass angebracht wird, da es andernfalls zu Schwierigkeiten bei der Ausreise kommen kann.

  • Beste Regelreisezeit: Mai /Juni bis September /Oktober mit Temperaturen zwischen 25° und 34°
  • Währung: Türkische Lira (TRYP)

Ob wir nun an die türkische Riviera, Türkische Ägäis und Türkische Schwarzmeerküste wollen, segeln ist hier überall möglich

Die türkische Riviera erstreckt sich über 25Ist der südlichste Küstenstreifen der Türkei und hat eine Länge von 250 km. Ihrer schönen Farbe wegen wird sie auch Türkisküste genannt. Die bekanntesten Orte sind Antalya, Alanya, Side, Belek und Kemer. Gesäumt von traumhaften Stränden mit Pinienwäldern gesäumt. Die bekannten Manavgat-Wasserfälle befinden sich 8 Kilometer oberhalb von Side am Fluss Manavgat. Eine der berühmtesten Naturattraktionen des Landes sind die leuchtend weißen Terrassen von Pamukkale. Schon in der Antike schätzten die Siedler die Thermalquellen, die heute unter dem Schutze der UNESCO stehen. Baden darf man in den speziellen künstlich angelegten Becken. Oberhalb des Felsplateaus befinden sich die Ruinen von Hierapolis mit dem imposanten Amphitheater.

Die türkische Riviera ist ideal für Segelanfänger und für jene Crews, die noch etwas unsicher sind. Navigatorisch sind hier keine großen Herausforderungen zu erwarten. Die Marinas hier sind alle sehr modern ausgestattet, ideal für einen unkomplizierten Start in den Törn. Die kurzen Distanzen zwischen den Ankerplätzen laden zu entspanntem Segeln ein. Dank des Schönwetterwindes Meltemi ist in den Sommermonaten meistens mit guter Sicht zu rechnen.

Im Frühjahr und Herbst ist aber auch mit rauhen Wetterverhältnissen zu rechnen. Hier empfiehlt es sich dann, einen sicheren Hafen anzulaufen, sollte es in den Ankerbuchten zu ungemütlich werden. Auf jeden Fall sollte man sich täglich über die Wettervorhersagen in den Marinas informieren.

Der Transfer von Antalya und Bodrum zu den Marinas dauert ca. 30 Minuten.

Die türkische Ägäis ist eine Küstenregion in der Provinz Izmir, Aydin und Mugla. Sie ist nach der türkischen Riviera das meistbesuchte Reiseziel an der Südküste der Türkei und bietet ideale Wetterbedingungen zum Segeln. Das typisch mediterrane Klima der Region lädt schon im Frühjahr zu einem Törn ein, sodass ein Badestop Ende April durchaus möglich ist. Lassen Sie sich von idyllischen Buchten verzaubern. Das mediterrane Klima macht es möglich, dass man im Oktober noch Temperaturen von bis zu 27° erreichen kann. Die Windverhältnisse sind optimal zum Segeln, die türkische Ägäis ist als einfaches Segelrevier bekannt.